Mitgliederversammlung 2018

von links: R. Eisele, D. Schmid, W. Ziegler, J. Fischer, R. Pest, E. Dobner

 

4.568 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben die 38 aktiven Mitglieder des DRK-Ortsvereins Bad Waldsee bei Fasnet und verschiedenen anderen Festen und Veranstaltungen im vergangenem Jahr geleistet. Das berichtete Joachim Fischer, Bereitschaftsleiter bei der Jahreshauptversammlung.

 

Die Breitenausbildung ist in Bad Waldsee ein großes Thema. Das Ausbildungsteam, bestehend aus Burkhard Wendt, Angelina Liebergesell und Franziska Petersen, hat im vergangenem Jahr über 620 Personen in 40 öffentlichen Kursen ausgebildet.

 

Die Gruppenstunden des Jugendrotkreuzes Bad Waldsee für Kinder finden jeden Freitag im  Rotkreuzheim statt. Hier lernen die Kinder auf spielerische Art die Erste Hilfe kennen.

 

Zu den 4568 ehrenamtlichen Stunden kommen laut Fischer weitere 1.549 Stunden dazu, die bei den 4 Blutspendeterminen angefallen sind. Insgesamt konnten 925 Blutkonserven an die Blutspendezentrale nach Ulm geschickt werden. Unter den Blutspendern waren 31 Erstspender.

 

Die Helfer-vor-Ort-Gruppe Bergatreute ist im vergangenem Jahr 116-mal alarmiert worden.

 

Seit Juni 2017 gibt es in Bad Waldsee sowie in Reute-Gaisbeuren ebenfalls eine

Helfer-vor-Ort-Gruppe.  Dieter Deiber berichtete über die Einsatzzahlen der beiden Helfer-vor-Ort-Gruppen, woraus hervorgeht, dass sich diese Institution vollumfänglich in das Rettungssystem integriert hat und unverzichtbar ist.

 

Ehrungen für langjährige Mitglieder bekamen Rosa Eisele für 5 Jahre, Michaela Fürst für 10 Jahre, Diana Schmid-Krübel, Paul Sigg und Werner Ziegler für 35 Jahre, Rudolf Pest für 45 Jahre.

 

Eine besondere Ehrung bekam Joachim Fischer, er erhielt die Verdienstmedaille in Silber des Deutschen Roten Kreuzes.

 

Zurück